Neuer Kunde?
mögliche Dateiformate

Sie können uns Ihre Druckdaten in verschiedenen Dateiformaten zur Verfügung stellen.
Folgende Dateiformate werden verarbeitet: EPS, PDF, AI, TIF, JPG, CDR

Dabei gilt es, für jedes Dateiformat bestimmte Richtlinien zu beachten, damit eine
einwandfreie Druckabwicklung gewährleistet werden kann.

JPG (Photoshop)

  • Standard JPG-Format (kein JPG 2000)
  • maximale Qualität
  • Baseline (Standard)

TIF (Photoshop)

  • auf Hintergrundebene reduzieren
  • keine Alpha-Kanäle
  • keine Freistellungspfade
  • LZW-Komprimierung
  • Pixelanordnung Interleaved

PDF (InDesign, Adobe Illustrator, Corel, QuarkXPress)

  • PDF Standard muss PDF/X-3:2002 sein
  • PDF Version 1.3
  • keine Transparenzen
  • keine Verschlüsselungen (z.B. Kennwortschutz)
  • keine OPI-Kommentare
  • geben Sie einen Output-Intent an
  • alle Schriften müssen in Pfade konvertiert sein
  • zu druckende Konturlinien, dürfen keine Haarlinien sein
  • keine Ebenen

CDR (Corel)

  • die Größe der Arbeitsfläche entspricht dem Endformat
  • alle Schriften müssen in Pfade konvertiert sein
  • zu druckende Konturlinien, dürfen keine Haarlinien sein
  • Corel X5 kompatibel

EPS (Adobe Illustrator, Corel)

  • alle Schriften müssen in Pfade konvertiert sein
  • zu druckende Konturlinien, dürfen keine Haarlinien sein
  • Adobe Illustrator Version CS5
Farben und Farbraum

Farbmodus:

Bitte achten Sie darauf, Ihre Druckdaten im CMYK-Farbraum (4c) und 8 Bit/Kanal anzulegen.

Daten mit RGB-Farbraum, sowie Sonderfarben (Pantone, RAL, HKS…) werden in unserem Workflow automatisch umgewandelt. Beim Konvertieren zwischen den Farbräumen kann es zu unerwünschten Farbveränderungen kommen. 

 

Schwarz und Grautöne:

Um ein Grau / Schwarz ohne Farbstich anzulegen, regeln Sie den gewünschten Farbauftrag ausschließlich im Schwarzkanal (K).

Die Werte für ein ausgeglichenes Tiefschwarz im CMYK Farbraum lauten: 60–50–40–100

Achten Sie bei bunten Grautönen und Schwarzweißbildern (gemischt aus Cyan, Magenta, Yellow und Schwarz) darauf, die Grauwerte proportional aus dem oben genannten Tiefschwarz abzuleiten.

 

Farbmanagement:

Auf den verschiedenen Druckmedien (Klebefolien, Displaymaterial, Poster…) können gleiche Farbwerte unterschiedlich wiedergegeben werden.

Beachten Sie, dass die Farben Ihrer Druckdatei bei Wiedergabe auf einem nicht kalibrierten Ausgabegerät (Monitor, Drucker...) deutlich vom Druckergebnis abweichen können.

Als Farbprofil für Ihre Druckdatei verwenden Sie bitte ISO Coated v2.

Auflösung bei Pixeldaten

Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Druckdatei eine Auflösung von 300 dpi hat.

Legen Sie Ihre Daten bereits beim Aufbau der Druckdatei mit 300 dpi an. Das spätere Interpolieren ("Hochrechnen") von Pixelgrafiken sollte vermieden werden, da es nur in den wenigsten Fällen ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt.

Betrachten Sie Ihr Motiv auf dem Monitor bei 100%. Hier können Sie besser entscheiden, ob Ihnen die Konturen oder Schriften zu unsauber oder doch ausreichend sind.

Bei großformatigen Drucken, wie DIN A0 und größer reichen 200 bis 250 dpi – hier wird
das Motiv meist aus größerer Entfernung betrachtet.

Eine qualitativ hochwertige Auflösung schlägt sich auf die Dateigröße nieder.
Mehr als 200 MB sollten Ihre Druckdaten nicht umfassen.

Seitengröße / Seitenverhältnis

Bitte liefern Sie Ihre Druckdaten in Originalgröße – dies ist möglich bis zu einer Länge von 5 m.

In abweichenden Fällen, senden Sie uns das Druckmotiv im Verhältnis 1:2 oder 1:10, bitte beachten Sie hier auch das entsprechende Seitenverhältnis Ihrer Druckvorlage.

Bitte senden Sie uns keine Nutzen. Wir benötigen von Ihnen das einzelne Druckmotiv mit Beschnittzugabe und Schneidkontur auf entsprechend bestelltem Endformat.

Bei der Produktion von Kundennutzen können viele verschiedene Probleme entstehen, welche wir weder beeinflussen noch korrigieren können und für welche wir auch keine Verantwortung übernehmen: ungeschnittene Motivteile, Interpolation, ungedruckte Motivteile, Transparenzprobleme usw.

Beschnittzugabe in der Druckdatei

Für einen randabfallenden Druck (Konturschnitt in der Farbe) benötigen wird eine
Beschnittzugabe von 1,5 mm je Seite und einen Sicherheitsabstand von 1,5 mm zu
Schriften, Bildern und wichtigen Informationen.

Legen Sie keine Schneid-, Pass- und Falzmarken, sowie Farbkontrollstreifen an!

Die Druckdatei soll in der Größe des gewünschten Endformates (zzgl. Beschnittzugabe) angelegt sein. Platzieren Sie nicht die Druckdatei auf einem größeren Ausgabeformat.

Beim Anlegen von Schildern legen Sie bitte eine Beschnittzugabe von 3 mm je Seite an – beachten Sie auch hier einen Sicherheitsabstand zum Motiv von 3 mm!
Bei Schildern mit einer Abmessung ab 2m benötigen wir eine Beschnittzugabe von 5 mm je Seite.

Schneidkontur für Aufkleber anlegen

Wir benötigen das Layout inkl. Schneidkontur als Pfad/Kurven im PDF-, EPS-, AI- oder CDR-Format. Bitte senden Sie uns kein JPG oder TIF! 

  • Konturlinie 0,1 pt
  • 1,5 mm Sicherheitabstand zum Motiv
  • 1,5 mm Beschnittzugabe bei randabfallenden Motiven
  • 100 % Magenta (bzw. eine Kontrastfarbe z.B. 100 % Cyan)
  • Farbfeld der Konturlinie als "Stanze" benennen
  • das Farbfeld muss von Prozeßfarbe auf Volltonfarbe umgestellt werden
  • die Kontur darf nicht auf Überdrucken gestellt sein
  • die Schneidkontur muss mittig, und darf nicht innen oder außen ausgerichtet sein
  • die "Stanze" wird nicht gedruckt, sie dient nur dem Konturschnitt
  • die Linie sollte möglichst wenig Knotenpunkte besitzen

Hinweis: Bitte senden Sie uns keine Nutzen, sondern nur das einzelne Motiv! Benötigen Sie mehrere Motive in verschiedenen Größen, bestellen Sie diese bitte jeweils als einzelne Position.

Enthält Ihre Druckdatei eine Freiform als Konturschnitt, achten Sie bitte darauf, daß die Kontur eine umlaufende und geschlossene Linie, wie z.B. ein Stern ist.
Sollte es sich bei Ihrer Konturlinie um eine mehrteilige oder komplexere Form handeln, fragen Sie bitte vorher bei uns an.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenblättern der jeweiligen Aufkleber.

Die beschriebenen Farbfelder für die Schneidkontur können Sie hier downloaden:

Farbfeld für Cutkontur / Schneidkontur / Stanze zum Download als eps-Datei

Farbfeld für Cutkontur / Schneidkontur / Stanze zum Download als ase-Datei

Fräskontur für Schilder

Wünschen Sie ein Schild in Freiform oder mit speziellen Bohrungen, benötigen
wir eine Vektordatei der Fräskontur für Ihre individuellen Werbeschilder
und Plattenzuschnitte - angelegt in der Originalgröße.

Die Kontur muss ein geschlossener Pfad mit möglichst wenigen Knotenpunkten sein.

Beachten Sie hier bitte folgende kleinste Eckenradien:
1,5mm bei Aluverbund,
1mm bei Forex Plattenstärken 3 und 5mm bzw.
2mm bei Forex Plattenstärken 10mm.

Wichtige Texte und Elemente sollten mit einem Sicherheitsabstand von 5 mm angelegt werden.

Hinweise zu Bohrungen:
Werden bei der Bestellung von Schildern mit Bohrungen keine Angaben gemacht,
setzen wir die Bohrlöcher mit einem Abstand zum Rand je nach Schildgröße und
mit einem Durchmesser von 4mm.

Kaufen Sie zusätzlich zum Schild mit Bohrungen in unserem Webshop Wandabstandshalter,
werden die Bohrlöcher entsprechend größer (9mm bzw. 11mm) erstellt. 

Die maximal zu fräsende Plattengröße beträgt 1200 x 1900 mm – größere Motive werden
mehrteilig geliefert. Die Freiform darf nicht filigran sein.

Schriften in der Druckdatei

Schriften in Kurven konvertieren

Achten Sie darauf, alle Schriften Ihrer Druckdatei in Kurven zu konvertieren.

Schriften, die nicht in unserem System vorhanden sind, können beim Druck zu Problemen bzw. einer nicht korrekten Wiedergabe Ihres Layouts führen. Für Fehler dieser Art können wir leider keine Haftung übernehmen.

Adobe Illustrator:
Markieren Sie alle Schriften und wählen Sie im Menü -> "Schrift" -> "In Pfade umwandeln".

Corel Draw:
Markieren Sie alle Schriften und wählen Sie mit der rechten Maustaste "In Kurven konvertieren"

 

Schriftgrößen

Vermeiden Sie Schriftgrößen unter 6 Punkt.

Linienstärken in Grafiken

Positive Linien (dunkle Linien auf hellem Untergrund), sowie negative Linien (helle Linien auf dunklem Untergrund) müssen mindestens eine Linienstärke von 0,5 pt (0,18 mm) aufweisen.

Auch bei verkleinerten Grafiken dürfen die Linienstärken nicht dünner als 0,5 pt sein.

Transparenzen in Druckdateien

Die Druck-pdf darf keine Transparenzen enthalten.

Die Transparenzreduzierung muss so gewählt werden, dass Texte und Vektoren nicht
in Bilddaten konvertiert werden.

Die Transparenzreduzierung muss in "hoher Qualität/Auflösung" vorgenommen werden.
Diese Bezeichnung kann von Software zu Software variieren.

Überdrucken

Bitte verwenden Sie die Funktion "Überdrucken" für Grafikelemente in ihrer Druckdatei nicht.
Die Funktion hat seinen Ursprung im Offset-Druckverfahren und führt im Digitaldruck meistens zu unerwünschten Ergebnissen. Der Effekt des Überdruckens hat für den Digitaldruck keine technische Relevanz.

Rechtschreib- und Satzfehler

Bitte haben Sie Verständnis, dass Lektor- und Satzarbeiten nicht im Preis enthalten sind.

Wenn Sie Hilfe benötigen, sprechen Sie uns bitte an!
Unsere Grafikabteilung wird ein auf Sie zugeschnittenes Angebot erstellen.


Ausgezeichnet.org